2011


Jimmy-Cup beim EC Peiting

Am 22.10. starteten die Stockschützen des SV Untermeitingen beim Jimmy-Cup vom EC Peiting. Letztes Jahr noch in der etwas schwächeren Gruppe gestartet. Durften heuer, Aufgrund der starken Leistung vom letzten Jahr, der SVU in der vermeintlich stärkeren Gruppe mitspielen. Von ein paar kleinen Startschwierigkeiten abgesehen, begannen die Stockschützen das Turnier sehr gut.
Im fünften Spiel traf man auf die erste Spitzenmannschaft vom EV Breitenbach(A). Was jetzt die Sportler vom SVU an Leistung zeigten war Stocksport auf höchstem Niveau. Mit 25:5 wurde der EV besiegt. Weiter auf diesem hohen Niveau aggierent, hatten auch die nächsten Mannschaften nicht den Hauch einer Chance. Nach dem 9.Durchgang waren die Stockschützen des SVU immer noch ungeschlagen, bei einer Stocknote von 6,200 Punkten.
Im zehnten Spiel, traf man auf den EC Hörbranz(A). Mit der Spielweise der Österreicher taten sich die Stockschützen etwas schwer. Auch lies die bis dahin fast perfekte Treffsicherheit etwas nach. Erst mit dem letzten Schuß wurde diese Partie entschieden. Die erste Niederlage mit 14:8 war besiegelt. Im folgenden Spiel traf man auf die Heimmannschaft vom EC Peiting I. Diese hatte wegen der vorherigen Niederlage des SVU die Tabellenspitze übernommen. Hier konnten die Sportler des SVU wieder an die vorherigen Leistungen anknüpfen und mit 25:3 wurde die Tabellenspitze zurückerobert. Im vorletzten Spiel traf man auf den TSV Peissenberg. Bei Andreas der vorher fast fehlerfrei spielte Riss der Faden komplett. Nur mit viel Glück konnte die Partie in der letzten Kehre mit einem 7er für den SVU gewonnen werden. Im letzten Spiel traf man auf die 3.Mannschaft vom EC Peiting. Auch hier spielte Andreas nicht mit, blos dieses mal war Fortuna nicht auf Seiten des SV Untermeitingen. Man verlor wieder die Spitzenposition und spielte so nur im kleinen Finale um Platz drei gegen den ESV Weidach. Hier spielte Andreas wieder mit und mit 19:5 wurde die Partie klar gewonnen.

Peiting 2011
Quelle: www.Foto-Lindner.de

hinten Hermann Lauter, Jakob Tilly, Michael Carlsson
vorne Andreas Scholz



fliegender Übergang von Sommersaison zur Eissaison

Am vergangenen Wochenende wollten einige Stockschützen die Sommersaison beim ESV Gersthofen ausklingen lassen. Als erstes viel das Duo-Turnier am Freitag ins Wasser. Auch das Herrenturnier am Samstag mußte wegen des schlechten Wetter´s abgesagt werden. Nur am Sonntag hatte der Wettergott ein einsehen und das Damenturnier konnte stattfinden.
Für den SV Untermeitingen starteten die Schützinnen Gisela Hohnholt, Katharina Lauter, Sandra Bartsch und Veronika Schadt. Was die gesamte Saison nicht gelingen wollte, am Ende der Saison die ÜBERRASCHUNG. Die Damen belegten das erste Mal in dieser Saison den 1.Platz.

Die Stockschützen des SV Untermeitingen gratulieren den Schützinnen zu dieser tollen Leistung.

Schon zum 6.mal eröffneten die Stockschützen des SV Untermeitingen die Eissaison beim VER Selb. Heuer fuhren die Schützen Lorenz Schmid, Wolfgang Frank, Hans Erber und Andreas Scholz die 330km nach Selb. Wie schon die Jahre zuvor, strebten die Spieler wieder eine vordere Platzierung an. Michael braucht noch ein paar Engel. Trotz das man heuer schon auf Eis trainiert hatte, taten sich die Stockschützen am Anfang doch etwas schwer, Ihren Rythmus zu finden. Die erste Partie konnte zwar klar gewonnen werden, in der zweiten erkämpfte man sich aber gerade noch ein unentschieden. Während die dritte Partie trotz Nachschuß, gegen den späteren Turniersieger, verloren ging. Danach konnten sich die Schützen steigern und so reichte es am Ende noch zum 2.Platz nur einen Punkt hinter dem erstplatzierten vom FC Teugn und punktgleich aber mit der besseren Stocknote von 2,424 vor dem SG Seitenstetten-Heide aus Österreich.
Der Lohn VIER kleine Engel.

Selb 2011

hinten Lorenz Schmid, Wolfgang Frank
vorne Hans Erber und Andreas Scholz


Bollinger 2011

Bollinger 2011

Jedes Jahr veranstalten 7 Vereine den Bollinger-Pokal. Bei jedem Verein wird ein Spieltag ausgetragen. Im Jahre 2011 waren dies der TSV Haunstetten, SpVgg Lagerlechfeld, TSV Straßberg, TSV Oberottmarshausen, TSV Schwabmünchen, Osram Schwabmünchen und der SV Untermeitingen.
Da bei dieser Turnierserie keine Passpflicht besteht, und manche der teilnehmenden Vereine nicht an offiziellen Turnieren teilnehmen, hat sich der SV Untermeitingen dazu entschieden, nicht in Bestbesetzung bei diesen Turnieren anzutreten. Für den SVU waren immer wieder ein paar Neulinge, bzw. nicht so gute Schützen am Start. Ihnen wurden ein paar Erfahrene Stockschützen zur Seite gestellt, damit auch ein gewisser Lerneffekt stattfindet.
Während der ganzen Turnier-Serie war es ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen dem Titelverteidiger der SpVgg Lagerlechfeld und dem SV Untermeitingen. Vor dem letzten Spieltag, beim TSV Straßberg, trennten die beiden Mannschaften 2 Punkte und ein minimaler Vorsprung von 0,057 in der Stocknote. Mit diesem Vorsprung gingen die Schützin Gisela Hohnholt und die Schützen Konrad Rieder, Jakob Tilli und Andreas Scholz vom SVU ins Turnier. Ob es Zufall war, oder so gewollt, im letzten Spiel trafen die beiden Mannschaften aufeinander, also ein richtiges Endspiel. Was die Spieler von der SpVgg nicht wussten, bis zu diesem vermeintlichen Endspiel hatte der SVU ordentlich Gas gegeben und eine starke Stocknote erspielt (am Ende 3,526). Die Spieler/in konnten sich also eine Niederlage leisten, nur sollte sie sich in Grenzen halten. Mit 13:9 ging die Partie an die SpVgg Lagerlechfeld, die den Spieltag zu Null gewannen. Den Bollinger-Pokal gewann aber, nach 2009 zum zweiten Mal, der SV Untermeitingen mit einem Vorsprung von 0,095 in der Stocknote.


Vereinsmeisterschaft der Stockschützen

Die Stockschützen/innen des SV Untermeitingen ermitteln Ihre Besten. Schon im Vorfeld wurden die Meister im Einzelwettbewerb ermittelt. Hier spielten Frau gegen Frau und Mann gegen Mann.
Hier gewann bei den Damen die Titelverteidigerin Hannelore Dorner mit 10:0 Punkten vor Sandra Bartsch (8:2) und Gisela Hohnold (5:5). Bei den Herren musste sich Titelverteidiger Michael Carlsson mit 19:3 Punkten diesmal mit dem 2.Platz begnügen. Es gewann Andreas Scholz (21:1) und auf den dritten Rang kam Lorenz Schmid (16:6).
Am Sonntag den 14.August war dann der große Finaltag. Schon morgens um 9:30Uhr gingen die Ersten an den Start. In zwei Durchgängen im Zielschießen wurden die Vereinsmeister/innen ermittelt. Die Titelverteidiger Andreas und Hannelore eröffneten die Meisterschaft. Als Top-Schütze setzt sich Andreas das Ziel mindestens 100 von 240 möglichen Punkten zu machen. Gaudi halber scherzte er noch vorher: Wer nicht über 100 Punkte kommt, muss bei den bevorstehenden Bauarbeiten 1 Kubikmeter Erde mit der Schaufel entfernen. Sein Ergebnis 99 Punkte und nach Runde eins der 13.Platz Aber auch Hannelore war anscheinend noch nicht ganz bei der Sache. Auch Sie schaffte nur 99 Punkte. Besser machten es die anderen: Michael Carlsson setzte sich mit 136 Punkten an die Spitze, gefolgt von Hans Erber(134) und Konrad Rieder(132). Bei den Damen setzte sich Sandra Bartsch mit 119 Punkten an die Spitze, vor Hannelore Dorner(99) und Veronika Schadt mit 94 Punkten. Der zweite Durchgang wurde zur Hitzeschlacht, die Sonne meinte es mit den Stockschützen des SVU einfach zu gut. Auch im zweiten Durchgang gab sich Sandra keine Blöße und mit 124 Punkten (Gesamt 243) gratulieren wir Ihr zum Obersten Podestplatz. Hannelore konnte sich zwar noch ein bisschen steigern (102 G:201), aber heuer reichte es nur zu Platz 2. Veronika konnte Ihren dritten Platz leider nicht behaupten, denn mit 112 Punkten (G:189) kam von hinten Katharina Lauter angerauscht und sicherte sich so den dritten Platz.
Bei den Herren ging es etwas spannender zu. Da Sie die schwereren Platten schießen, und diese sich in der Sonne stärker Aufheizten hatten alle mit den Äußeren Bedienungen zu kämpfen. Hans(107 G:241) und Konrad (100 G:232) brachen ein. Nur Michael konnte seine Leistung noch einmal steigern. Denn er hatte doch etwas Muffelsausen vor Titelverteidiger Andreas der vor zwei Jahren 321 Punkte erspielte. Mit 150 Punkten, neuer Vereinsrekord, setzte er sich mit 286 Punkten klar an die Spitze. Danach machte sich Andreas daran denn zweiten Durchgang doch mit etwas Anstand zu Beenden. Mit der Lockerheit das nach oben eh nichts mehr geht, knallte er ein Ergebnis von 170 Punkten (G:269) auf das Pflaster. Mit diesem Ergebnis entriss er nicht nur Michael den Vereinsrekord auf der neuen Anlage, sondern machte auch noch einen Satz auf den zweiten Platz. Denn dritten Platz sicherte sich Lorenz Schmid mit 257 Punkten, die er schon unter der Woche erspielte.

Vereinsmeister 2011
von oben nach unten Michael Carlsson, Sandra Bartsch, Andreas Scholz, Katharina Lauter und Hannelore Dorner
nicht auf dem Bild Gisela Hohnold und Lorenz Schmid

Die Stockschützen liessen den Tag entspannt ausklingen. Bei einer deftigen Mahlzeit und etwas zu trinken, pflegten die Stockschützen des SV Untermeitingen die Kameradschaft im Verein.

Vereinssau Vereinsmeisterschaft

weitere Foto´s

Vereinsmeisterschaft Ergebnisse


Volksfestturnier beim EC Friedberg

Am 06.August fuhren die Stocksportfreunde Wolfgang Frank, Lorenz Schmid, Michael Carlsson und Andreas Scholz nach Friedberg zum traditionellen Volksfestturnier. Heuer feierten die Sportfreunde vom EC Friedberg Ihr 40jähriges Vereinsjubiläum.
Wie schon in der Vergangenheit sind Jubiläumsturniere für den SVU ein gutes Pflaster. Die Stockschützen begannen das Turnier mit einer starken Leistung. Im 6.Spiel traf man auf die Mannschaft vom ESV Wörgl/Tirol, beide Mannschaften hatten bis dahin noch kein Spiel verloren. Erst in der letzten Kehre konnten die Schützen vom SVU dieses Spiel für sich entscheiden. Es folgte die Mannschaft vom EC Augsburg, anscheinend hatte das vorherige Spiel etwas Kraft gekostet, man verlor klar diese Partie. Nach dem Aussetzter traf man auf den SV Unterstall-Joshofen. Dieses Spiel endete unentschieden 6:6, was ein sehr seltenes Ergebnis ist. Im weiteren Turnierverlauf verlor man noch gegen die Mannschaften vom TSV Kühbach und im letzten Spiel gegen den SSC Gachenbach. Da in diesem hochklassigen Spiel jeder jeden schlagen konnte, entschied am Ende die Stocknote um den Gruppensieg. Hier hatten die Schützen vom SV Untermeitingen knapp die Nase vorn.
Da den ganzen Tag schon die Sonne vom Himmel knallte, mußten sich die Sportler vom SVU unfreiwillig nochmal zum Endspiel bereit machen. Hier traf man auf die Mannschaft vom SV Karlskron, die in Ihrer Gruppe nur zwei Spiele verloren hatten. Aufgrund einer sehr starken Leistung Wolfgang (0 Fehler), Lorenz (0), Michael (1) und Andreas (1) hatten die Schützen vom SV Karlskron einen sehr schweren Stand. Am Ende gewannen die Stockschützen vom SVU das Endspiel klar mit 25:5 Punkten.

EC Friedberg


Herrenturnier in Peissenberg

Wenn die Stockschützen Hermann Lauter und Andreas Scholz fort fahren, dann haben Sie was zu erzählen. Erst der 4-fach verhungerer beim Duo-Turnier in Haspelmoor und jetzt kammen auch Wolfgang Frank und Jakob Tilli in den Genuss eines besonderen Erlebnisses. Beim Herrenturnier in Peissenberg erspielten sich die Schützen nach drei Spielen eine Stocknote von 37,666 Punkten.
Danach ging es aber etwas bergab, im Verlaufe des Turnieres verloren sie 5 Spiele. Die Spiele die sie aber gewannen hoho. Am Ende belegten sie den 4.Platz, aber was für eine Stocknote.

Peissenberg 2011


Verrückte Stockschützen fahren nach Frankfurt

Am Samstag den 09.07.2011 um 6 Uhr, trafen sich 6 Verrückte um an einem 24 Stunden Stockturnier in Frankfurt teilzunehmen. Die Stockanlage in Frankfurt, erreichte man nach einer Ereignislosen Fahrt um halb elf Uhr mittags. Während sich schon einige Sportler einschossen, ließen es die Schützen aus Untermeitingen erst einmal ruhig angehen. Nach einem kleinen Frühstück und einer Tasse Kaffee, bereitete man sich so langsam auf das bevorstehende Turnier vor.
Hermann hatte einen Zeitplan entwickelt, wann welcher Schütze zum Einsatz kommen sollte. Der Plan besagte nach 4 Stunden Spielzeit kann sich ein Spieler für zwei Stunden ausruhen. 24 Stunden können sehr lange werden.
Pünktlich um 12 Uhr Mittags begannen die Stockschützen Hermann, Andreas, Hans und Lorenz das Turnier welches mit 17 Mannschaften besetzt war und in 3 Runden ausgetragen wurde. Gleich im ersten Spiel fand ein seltenes Ereignis statt: Andreas sonst nicht gerade dafür bekannt, in ein Turnier ohne Fehler zu starten, schoss 6 Stangen. Leider reichte es nicht zum Sieg, und so startete man in das Turnier auf dem 14.Platz. Im Verlaufe der weiteren Spiele konnten die Schützen ihre Leistung verbessern und so setzte man sich im vorderen Feld fest. Direkt nach dem Aussetzer traf man auf die Sportfreunde aus Österreich vom SC Breitenwang. Hier setzte es eine herbe zu null Klatsche. Aber man trifft sich im Leben ja öfters, beim 24H Turnier in Frankfurt drei mal, man hatte also die Chance die Schmach zu tilgen.
Im nächsten Spiel traf man auf eine fast reine Damenmannschaft, vom SkiClub Elz. Dies war ein heiß umkämpftes Spiel, denn nach der fünften Kehre war ein PERFEKT GAME möglich, die maximale Punktzahl von 45:0 (also fünf 9er) standen zu Buche. Leider konnte in der sechsten Kehre nur ein 3er eingefahren werden und so konnte man zu mindestens die Stocknote gegenüber der Niederlage gegen Breitenwang wieder etwas verbessern. Die folgenden Spiele konnten ebenfalls alle gewonnen werden und so beendete man die 1.Runde auf dem 3.Platz
Da in jeder Runde die Reihenfolge auf welche Mannschaft man trifft gleich ist, konnte man also für die Niederlage im ersten Spiel gegen die Mannschaft vom SV Hadrian Hienheim Revanche nehmen. Das Problem dabei der SVHH hatte bis dahin NUR zwei Spiele verloren und stand auf Platz eins. Die Revanche glückte nur halb und ein Unentschieden wurde erspielt. Schon nach der zweiten Kehre des Spieles deutete sich eine Schwächephase von Andreas an. Die sich bis zu seiner Auswechselung durchzog. Dadurch wurden Spiele verloren die man in der ersten Runde klar gewonnen hatte. Um zehn Uhr Abend´s beendete Andreas seine Schwächephase er wurde in die Pause entlassen. Um elf Uhr schickte man Konrad Rieder ins Bett, er war der Fahrer und sollte seine Nachtruhe bekommen. Für Ihn betrat Hans die Spielfläche, es sollte seine LETZTE Pause gewesen sein. Er spielte das komplette Turnier zu Ende, 13 Stunden am Stück. Um Mitternacht ersetzte Andreas, Martin. Wenn der mal die Augen zu macht na dann gute Nacht. Um 6 Uhr in der Früh nach 9 Stunden Einsatz, strich Hermann die Segel und jagte Martin aus den Sitzen. Um 7 Uhr gesellte sich Konrad wieder zu uns und so konnte Lorenz nach 9 Stunden Einsatz, pausieren. Gegen 10 Uhr war für Andreas Feierabend (er konnte nicht mehr), ebenso wurde auch Konrad wieder ersetzt, da er sich für die bevorstehende Heimfahrt erholen sollte. Um diese Zeit stand schon fest das der dritte Platz dem SVU nicht mehr zu nehmen war. Auf den Viertplatzierten hatte man 10 Punkte Vorsprung, genauso viel aber auch Rückstand auf den Zweitplatzierten vom SC Breitenwang. Pünktlich am Sonntag um 12 Uhr wurde das Turnier nach 24 Stunden und 1152 Schub pro Mannschaft beendet.

1.Platz der SV Hadrian Hienheim mit 88:8 Punkten und einer Punktzahl von 1041 : 380
2.Platz der SC Breitenwang mit 75:21 Punkten und einer Punktzahl von 1019 : 419
3.Platz der SV Untermeitingen mit 69:27 Punkten und einer Punktzahl von 888 : 491

24h von Frankfurt
v.l. Hermann Lauter, Hans Erber, Lorenz Schmid, Martin Lauter, Andreas Scholz und Konrad Rieder


Dorfmeisterschaft 2011

Es gibt da ein kriegerisches Dorf im Herzen von Schwaben. Das veranstaltet jedes Jahr im Sommer seine Dorfmeisterschaft. Dieses Jahr haben sich wieder 26 Mannschaften um die gestifteten Wanderpokale geschlagen. Wie schon in den vergangenen Jahren wurden die Mannschaften in vier Gruppen aufgeteilt. Pünktlich um 8 Uhr pfiff Dorf-Ober-Schiedsrichter M. Carlsson die ersten beiden Gruppen an.
Schon hier war zu sehen das die Wochen zuvor fleißig trainiert worden war. In Gruppe 1 war der Gruppensieg hart umkämpft. Mit nur jeweils einem verloren Spiel wurde der Gruppensieg über die Stocknote entschieden. Mit 1,712 gegenüber 1,350 setzte sich schließlich die Mannschaft vom SVU Tennis an die Spitze. Auf dem zweiten Platz folgte die Mannschaft vom "Zum Bert´lwirt" und Dritter wurden die Bühnenstrolche mit 6:4 Punkten und einer Stocknote von 2,225. Diese drei Mannschaften qualifizierten sich für die Endrunde am Nachmittag.

SVU Tennis Die Bühnenstrolche Zum Bert´lwirt

In der zweiten Gruppe machte die erstplatzierte Mannschaft Ihrem Mannschaftsnamen alle Ehre. "Die Gnadenlosen" gewannen die Gruppe mit 10:0 Punkten und einer Stocknote von 2,595. Als zweiter und dritter der Gruppe qualifizierten sich für die Endrunde noch die "Musikverein Damen" und "Frau Bachmann und ihre Kinder".

Die Gnadenlosen Musikverein Damen Frau Bachmann und Ihre Kinder

Um 12 Uhr starteten nun die restlichen 14 Mannschaften in zwei Gruppen. Hier setzten sich jeweils die Mannschaften von "Stahlbau Rieder" und "Team Augustiner" als Gruppen Erste mit jeweils 10:2 Punkten durch. Die Endrunde vervollständigten die Mannschaften "Frauenunion" und "Staufencrew" als zweite. Sowie "Team Fuggerstraße" und "Soldaten- u. Veteranenverein" als Drittplatzierte.

Stahlbau Rieder Frauenunion Team Fuggerstrasse

Team Augustiner Staufen Crew Soldaten- und Veteranenverein

Am Nachmittag wurden dann in zwei Gruppen die Finalisten ausgemacht. In Gruppe A war der Gruppen-Sieg eindeutig. Wie schon in den vergangenen Jahren führte der Weg zur Dorfmeisterschaft nur über die Mannschaft von den Bühnenstrolchen. In Gruppe B war der Gruppen-Sieg hart umkämpft. Gleich drei Mannschaften hatten nur ein Spiel verloren und so musste wieder einmal die Stocknote entscheiden. Die schlechteste Stocknote hatte mit 1,338 der "Soldaten- u. Veteranenverein". Auf den zweiten Platz die "Staufen Crew" mit einer Stocknote von 3,095. Was bei anderen Turnieren locker zum Turnier-Sieg reicht, nicht bei der Untermeitinger Dorfmeisterschaft. Mit einer Wahnsinns Stocknote von 3,588 sicherten sich die Schützen vom Team Fuggerstraße den Einzug ins Finale.
So und jetzt will jeder wissen wie´s ausgegangen ist! Aber wer ein bisschen im World-Wide-Web stöbert findet jede Menge Video´s von Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und auch Staatsmeisterschaften.

Aber jetzt gibt es auch eines über Spitzensport in Untermeitingen.


Sensation in Haspelmoor!

Die Top-Schützen Andreas und Hermann schafften es in EINER Kehre VIER mal zu verhungern.
Desweiteren wurde das komplette Fehlschuss-Kontingent für dieses Jahr aufgebraucht.


Spitzenmannschaften beim SV Untermeitingen zu Besuch

Am Donnerstag den 23.Juni 2011 gaben sich Spitzenmannschaften aus Nah und Fern auf der Stockschützenanlage des SV Untermeitingen die Ehre. Am Start waren Mannschaften aus den höchsten Ligen aus Deutschland, Österreich und Italien. Aufgrund des starken Interesses, an diesem Turnier teil zunehmen (3 Wochen nach Ausschreibung schon voll), verzichteten die Sportler des SVU beim eigenen Turnier zu starten. Einen Tag vor Turnierbegin befürchteten die Offiziellen des SVU noch, wegen der schlechten Wettervorhersage, das Turnier absagen zu müssen.
Aber keine der gemeldeten Mannschaften, ließ sich die Chance entgehen, auf einer der schönsten Anlagen im Süden zu spielen. Auch die vorzügliche Bewirtung, durch die Sportler des SV Untermeitingen spielte sicherlich eine Rolle dabei. Schliesslich hatte Petrus auch ein einsehen und so konnte das Turnier stattfinden. Bei der Siegerehrung strahlte sogar die Sonne.

Gleich im zweiten Spiel des Turnieres kam es zum Spitzenspiel zwischen dem EC Augsburg und dem SC Breitenwang aus Österreich. Dieses konnten die Deutschen klar für sich entscheiden. Lange sah es danach aus, daß keine Mannschaft den EC Augsburg bezwingen kann, bis sie auf unseren Nachbarverein die SpVgg Lagerlechfeld trafen. Die Schützen der SpVgg brachten dem ECA an diesem Tag die einzige Niederlage bei, was dem ECA die Tabellenführung kostete. Die Österreicher vom EC Breitenwang setzten sich nun wieder an die Spitze, wegen der besseren Stocknote. Die Spieler des ECA um Volker Eglauer schalteten nun einen Gang höher, es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen zwischen dem ECA und dem SC Breitenwang. Nach einer Weile, konnte sich der ECA wieder an die Spitze setzen. Im letzten Spiel wurde es nochmal Spannend, der ECA traf auf die bis dahin drittplatzierte Mannschaft vom ASV Dietenheim/Aufhofen aus Italien. Gleich nach der ersten Kehre war die Spannung jedoch heraus, mit der maximal Punktzahl von 9 Punkten hatten die Spieler des ECA den bestmöglichen Start hingelegt. Der ASV konnte nichts mehr dagegensetzen und der Turniersieg war dem EC Augsburg mit den Schützen Volker Eglauer, Rainer Gruber, Franz Kohlhuber und Stefan Pehmer nicht mehr zu nehmen.

Unsere Sportkameraden vom Nachbarverein aus Lagerlechfeld belegten am Ende in diesem hochklassigen Feld den 3.Platz hinter unseren Sportfreunden aus Breitenwang. Unser anderer Nachbarverein vom SSV Obermeitingen tat sich doch etwas Schwer, mit nur 1,5 gewonnen Spielen belegten sie den 15.Platz. Aber beim SV Untermeitingen wird auch der letztplatzierte nicht vergessen.

PS.: der Paparazzi hat 610 Foto´s gemacht. Wer welche möchte gebt mir Bescheid.

1.Platz EC Augsburg 26:2 Punkte 4,038 Stocknote
EC Augsburg

2.Platz SC Breitenwang 26:2 Punkte 3,158 Stocknote
SC Breitenwang

3.Platz SpVgg Lagerlechfeld 20:8 Punkte 1,455 Stocknote
SpVgg Lagerlechfeld
.
.
15.Platz SSV Obermeitingen 3:25 Punkte 0,464 Stocknote
SSV Obermeitingen


Herrenturnier in Bad Wörishofen

Aufgrund von Verletzungen und anderen Unwägbarkeiten mußte die für Bad Wörishofen vorgesehene Mannschaft kurzfristig auf allen Positionen neu besetzt werden. Am Samstag Früh machten sich schließlich Willi Fischer, Wolfgang Frank, Jakob Tilli und Lorenz Schmid auf den Weg nach Bad Wörishofen. Bereits auf der Anfahrt war klar, dass wegen des schlechten Wetters wohl nicht auf den Asphaltbahnen gespielt werden kann. So war es dann schließlich auch, es wurde in die Eishalle ausgewichen.
Im ersten Spiel gegen den TSV Markt Wald hatten die Schützen des SV Untermeitingen mit den furchtbar strengen Beton-Bahnen zu kämpfen. Was zur Folge hatte das dieses Spiel deutlich verloren ging. Danach hat sich aber die gesamte Mannschaft gefangen und die folgenden Spiele wurden allesamt gewonnen. In der Endabrechnung ergab dies einen souveränen 1.Platz.

Bad Wöroshofen Herren 2011
v.l. Lorenz Schmid, Jakob Tilli, Wolfgang Frank und Willi Fischer


Zwei Turniere am Samstag den 22.05.2011

Beim TSV Klosterlechfeld starteten die Schützen Carlsson Michael, Hainke Jürgen, Lauter Hermann und nach einer längeren Pause erstmals wieder Lorenz Schmid. Bis zwei Spiele vor Schluß sah es noch so aus als könnten Sie das Turnier gewinnen. Leider wurden die letzten zwei Spiele verloren und so wurden sie auf der Zielgeraden noch vom ESV Gersthofen abgefangen.

Das Mixed-Turnier beim SV Inning bestreiteten Gisela Hohnholt, Brigitte Dietz, Werner Beck und Konrad Rieder. Laut Wetterbericht sah es so aus als würde auch dieses Jahr, wie die vergangenen drei Jahre, Gisela wiedermal eine Spazierfahrt an den Ammersee machen. Aber anscheinend hatte auch dieses mal Petrus, wie auch schon am vergangenen Wochenende, ein einsehen. Er lies die Sonnen strahlen. Dies hatte anscheinend eine Positive Wirkung auf die Schützinnen und Schützen vom SVU. Sie beendeten das Turnier auf einem SUPER zweiten Platz.


Frühjahrsturnier Mixed Gersthofen 2011

Es war einmal anno 2010 im April, da fuhren zwei kleine Stockschützinnen und zwei kleine Stockschützen zum Mixed-Turnier des ESV Gersthofen. Eine Stockschützin hatte eine so schlechte Auflage das das ganze Turnier über der Himmel weinen mußte.
Heuer im Mai war es nun wieder so weit. Sandra Bartsch, Michael Carlsson, Andreas Scholz und besagte Katharina Lauter fuhren wieder nach Gersthofen. Denn ganzen April über und bis Mitte Mai strahlender Sonnenschein. Aber als der Himmel erfuhr das Kati nach Gersthofen kommt, stellte er sich schon einmal darauf ein. Die ganze Nacht über weinte er, was zu dem Ergebnis führte, das Michael kein Auge zumachte. Laut Wetterbericht sollte es auch den ganzen Sonntag lang so weiter gehen.
Kati, Sandra, Michael und Andreas betraten am Morgen des 15.05.2011 die Stockschützenanlage des ESV Gersthofen, am Himmel dunkle Wolken. Man nahm gleich die Tränenschutzjacken mit. Aber was für eine ÜBERRASCHUNG Kati hatte den Stiel gewechselt. Was für eine Auflage!! Dem Himmel verschlug es die Sprache. Im Verlaufe des Turnieres strahlte er sogar vor lauter Begeisterung. Nur am Ende war er über die Leistung von Andreas etwas Traurig.
An diesem Tag war irgendwie alles anders. Normal schiessen die Männer vor Begin eines Turnieres aus, wer Moar machen darf. Besonders bei Duo-Turnieren. Was machen die Mädels: Spielen aus wer schiessen darf. Wer von drei Schuss, häufiger trifft darf schiessen, die andere muß Moar machen. Das Ergebnis 3:2 für Sandra.
Kopfschüttelnd und mit einem Grinsen im Gesicht der Männer wurde das erste Spiel in Angriff genommen. Mit einer fast fehlerlosen Leistung wurde das erste Spiel mit 34:0 gewonnen. Auch die nächste Mannschaft hatte keine Chance. Was die beiden Mädels an Leistung zeigten war einfach nur SPITZE. Das nächste Spiel gegen den ESV Gersthofen, war ein hart umkämpftes Spiel. Erst mit dem letzten Schuß konnte der SVU diese Partie mit 14:8 für sich entscheiden. Im vierten Spiel traf man auf den Nachbarverein vom TSV Schwabmünchen. Irgendwie schafften es die SCHÜTZEN nicht, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und so gingen die Punkte nach Schwabmünchen. Es sollte das einzige Spiel an diesem Sonntag sein, was Kati, Sandra, Michael und Andreas verloren. Das ganze Turnier über war der SV-Untermeitingen nicht einmal auf Platz eins. Selbst nach dem überragenden ersten Spiel, gab es eine Mannschaft die Ihr Auftaktspiel mit 36:0 gewonnen hatte. Da Gersthofen im letzten Spiel ihren Aussetzer hatten, hatten sie vor der letzten Partie auch mehr Pluspunkte was dazu führte das man mit nur einem verloren Spiel bis dahin nur zweiter war.
Am Ende gewannen Michael Carlsson, Sandra Bartsch, Andreas Scholz und Katharina Lauter mit 18:2 Punkten und einer Stocknote von 2,105 das Turnier.

Gersthofen Mixed 2011

Wie auch schon im vorigen Jahr, ging es recht lustig auf der Anlage beim ESV Gersthofen zu. Die Kategorie Ausreden und dumme Sprüche hat wieder ordentlich Zulauf bekommen. Entweder ist etwas in der Luft oder die mischen was ins Essen.


W A H N S I N N

Am 14.Mai 2011 fuhren die Schützen Michael Carlsson, Konrad Rieder, Scholz Andreas & Werner Beck zum ESV Gersthofen zu Ihrem alljährlichen Frühjahrsturnier. Im letzten Jahr wurde das Turnier noch auf dem 12.Platz beendet.
Wie die vier Schützen das Turnier begannen, war der reinste Wahnsinn. Nach vier Spielen sah der Schreibzettel so aus:

Gersthofen Zettel 2011

Was für eine Stocknote.

Gersthofen Stocknote

Mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaftsleistung, Werner Gnadenlos hat alle FEHLSCHÜSSE notiert, legten die vier Schützen eine starke Leistung an den Tag. Im Verlauf des Turnieres gelang es keiner Mannschaft, den Schützen des SV Untermeitingen eine Niederlage beizubringen. Schon vor ein paar Wochen konnte ein Turnier beim ESV Herrsching zu Null gewonnen werden. Und wieder waren die Schützen Konrad, Michael und Andreas dabei. Beim ESV Gersthofen kam diesmal Werner in den Genuss, ein Turnier zu Null zu gewinnen. Am Ende stand auf der Ergebnisliste: 28:0 Punkte und eine Stocknote von 4,452.

Gersthofen Herren 2011
v.l. Michael Carlsson, Konrad Rieder, Scholz Andreas & Werner Beck


DUO in Untermeitingen

Am Freitag den 29.04.2011 fand das erste Turnier im Jahre 2011 auf der neuen Anlage statt. An dem Duo-Turnier nahmen 14 Mannschaften aus nah und fern statt. Die Mannschaften wurden in 2 Gruppen zu je 7 Mannschaften eingeteilt. Der SV Untermeitingen stellte 2 Mannschaften. In Gruppe I starteten die Schützen Michael Carlsson und Andreas Scholz. Hermann und Martin Lauter starteten als SVU I in der 2.Gruppe. Michael und Andreas legten einen klassischen Fehlstart hin, gleich das erste Spiel gegen die SpVgg Lagerlechfeld wurde verloren. Dies sollte in der Gruppenphase aber der einzige Ausrutscher sein. Nach Ende der Gruppenphase belegten die Schützen des SVU II den 2.Platz.
Die Mannschaft des SVU I (Familie Lauter) beendete die Gruppenphase auf dem 3.Platz. Bei den beginnenden vier Bahnenspielen starteten die beiden Mannschaften des SVU nebeneinander auf den Bahnen 2(SVU II) und 3(SVU I). Wie schon beim Beginn des Turnieres begannen Andreas und Michael gegen die Schützen von Rot-Weiss Überacker mit einer Niederlage. Martin und Hermann machten es gegen die SpVgg Lagerlechfeld besser und gewannen Ihr Spiel. Also tauschten die beiden Mannschaften die Bahnen.
Jetzt durften bei noch drei ausstehenden Spielen, die Spieler Michi und Andy kein Spiel mehr verlieren um den Turniersieg noch zu schaffen. Im zweiten Spiel hatten Sie etwas Glück, denn das Spiel endete Unentschieden, und da Sie die bessere Startnummer hatten erspielten sie sich das Recht wieder auf Bahn 2 zu starten. Hermann und Martin hatten trotz einer starken Leistung von Hermann etwas Pech und verloren gegen den EC Friedberg.
In der dritten Partie hiesen wie schon beim Beginn der Bahnenspiele die Gegner Rot-Weiss Überacker und SpVgg Lagerlechfeld. Auch diesmal konnten Hermann und Martin das Spiel gewinnen. Michael und Andreas machten es dieses mal jedoch besser und gewannen Ihre Partie.
Im letzten Bahnenspiel wurden nun die Platzierungen ausgespielt. Michael und Andreas auf Bahn 1, gegen den Titelverteitiger vom ESV Gersthofen um Platz eins. Und auf Bahn 2 spielten Hermann und Martin gegen den EC Friedberg um Platz drei.
Die Spieler vom ESV Gersthofen hatten bis dahin alle Ihre Bahnenspiele gewonnen. Dieses Jahr konnten die Spieler des SVU den Spiess umdrehen, was letztes Jahr noch Michael und Hans passierte, blühte dieses Jahr den Schützen vom ESV. (Bericht) Mit einer fehlerfreien Leistung gewannen die Spieler vom SVU die Partie klar und gewannen das Turnier.
Pech hatte die zweite Mannschaft vom SVU sie verloren Ihr Spiel und beendeten das Turnier auf dem 4.Platz.

Duo-Sieger
v.l. 3.EC Friedberg - 1.SV Untermeitingen II - 2.ESV Gersthofen

Duo-Sieger
auch Martin und Hermann freuten sich über Platz 4


Wolfgang Frank feiert Comeback in Lagerlechfeld

Beim Turnier in Lagerlechfeld feierte Wolfgang Frank nach 6 monatiger Verletzungspause sein Comeback. Nach der Vorrunde wurde der 2. Platz von neun Mannschaften erreicht. Bei den nachfolgenden 4 Bahnenspielen starteten die Spieler Wolfgang Frank, Jakob Tilli, Werner Beck und Hermann Lauter auf Bahn eins, Gegner war die SpVgg Lagerlechfeld.
Die Schützen des SV Untermeitingen waren aber nicht bereit, die Bahn eins zu verlassen. Ein deutlicher Sieg untermauerte die Ambitionen. Der zweite Gegner, der SV Fuchstal musste ebenfalls feststellen, dass sie in diesem Spiel keine Chance gegen die Spieler des SV Untermeitingen haben. Das dritte Bahnenspiel fand wieder gegen die Spieler der SpVgg Lagerlechfeld statt. Dieses Spiel konnte genauso wie das vorherige mit 20:8 gewonnen werden. Nun kam es zum Endspiel, wiederholt waren die Schützen des SV Fuchstal der Gegner. Nach 4 Kehren war das Spiel ausgeglichen denn beide Mannschaften hatten die gleichen Stockpunkte erzielt. Dann zeigten die Schützen vom SV Fuchstal aber Nerven und so konnte das Spiel deutlich gewonnen werden. Nach 6 Monaten Zwangspause ein Einstand nach Mass für Wolfgang Frank.

Deine Sportkamerden freuen sich, dass du ab sofort wieder dabei bist !

Bericht von M.Carlsson


Mixed in Untermeitingen

Am Sonntag den 01.Mai begrüßten die Stockschützen des SV Untermeitingen, unter bayrischem Himmel, 13 Mannschaften zu Ihrem Mixed-Turnier 2011.

Mixed-Turnier

Für den SV Untermeitingen starteten wie schon am Freitag Michael und Andreas. Sie wurden verstärkt durch die beiden Damen Claudia Tilly und Veronika Schadt. Aufgrund der weiblichen Verstärkung konnte diesesmal das erste Spiel des Turnieres gewonnen werden. Auch das zweite Spiel, gegen den ESV Gersthofen konnte gewonnen werden. Im dritten Spiel traf man auf die Mannschaft vom SV Fuchstal. Aufgrund eines taktischen Fehlers in der ersten Kehre und einer schwachen Leistung von Andreas wurde dieses Spiel klar verloren. Nachdem noch ein zweites Spiel verloren wurde, sah es lange danach aus, dieses Turnier auf dem 2.Platz zu beenden. Nachdem gegen die Mannschaft vom SC Wolznach noch ein Unentschieden erspielt wurde, kam es gegen den VfB Oberndorf zum Endspiel um Platz zwei. Leider wurde dieses Spiel auch verloren und so wurde das Turnier auf dem 3.Platz beendet.

ESV Gersthofen VfB Oberndorf

1. ESV Gersthofen

2. VfB Oberndorf


Turnier beim ESV Herrsching

Mit einem Paukenschlag starteten die Schützen des SV Untermeitingen in die Sommersaison 2011. Schon im letzten Jahr konnten die Schützen des SVU das Jubiläumsturnier beim ESV Herrsching gewinnen. Auch dieses Jahr fuhren wieder zwei Spieler von der 1.Herren-Mannschaft und zwei Spieler von der 1.Ü50-Mannschaft (also eine Übermannschaft) an den schönen Ammersee. Dieses Jahr wurde bis auf Nesthäckchen Andreas die komplette Mannschaft umgebaut. Es fuhren die beiden Erfahrenen Ü50-Spieler Konrad Rieder und Jakob Tilli sowie der angehende Ü50-Spieler Michael Carlsson (nächstes Jahr ist Aufnahmeprüfung) nach Herrsching.
Im Laufe des Turnieres wurde Michael immer wieder mit Übungen für die bevorstehende Prüfung im nächsten Jahr konfrontiert. Er vergaß die Platte zu wechseln, verhungerte, konnte die Mitteilungen des Moar´s nicht erkennen. Man muß sagen die Chancen stehen nicht schlecht das er die Prüfung besteht.
Ab Mitte des Turnieres, als die Sonne den Asphalt doch stark Aufheizte, taten sich Jakob und Nesthäckchen Andreas doch etwas schwer. Jakob hatte Probleme den Stock ins Feld zu bringen und Andreas Probleme die gegnerischen Stöcke aus diesem wieder zu befördern. Gut Ihm fehlt nach 27jähriger Spielpraxis, noch etwas die Erfahrung, auch mal eine schnellere Platte zu nehmen. Nur allein Konrad Rieder zeigte eine Überragende Leistung. Alle Aufgaben die Ihm gestellt wurden, meisterte er hervorragend.
Schon im letzen Jahr, trug man ein Fernduell mit der Mannschaft des ESV Herrsching aus. Da erst im letzten Spiel die beiden Mannschaften aufeinander trafen, war bis zum Schluß für Spannung gesorgt. Vor dem entscheidenden Duell hatten die Schützen des SV Untermeitingen ihre obligatorische Pause. Man konnte sich also mental, auf das mit Spannung erwartete Spiel vorbereiten. Nur hatte man nicht mit den Vereinskollegen des ESV Herrsching gerechnet. Diese füllten die Spieler des SVU mit Schweinebraten und Mineraliengetränken ab, so das diese mit gut gefülltem Magen ins entscheidene Spiel gehen mußten. Mit Spannung beobachteten die Schützen des SVU das Spiel zwischen dem ESV Herrsching und des EC Sigmertshausen. Bis dahin hatte der ESV Herrsching nur ein Spiel verloren, der SV Untermeitingen noch keins. Erst in der letzten Kehre konnten die Spieler des EC Sigmertshausen das Spiel für sich entscheiden. Der Turniersieg war dem SVU nicht mehr zu nehmen. Im letzten Spiel gaben sich die Schützen Konrad Rieder, Jakob Tilli, Michael Carlsson und Andreas Scholz nicht mehr die blöse und gewannen das Turnier souverän mit 24:0 Punkten.

Herrsching 2011
v.l. Andreas Scholz, Michael Carlsson, Konrad Rieder und Jakob Tilli

Wie immer wenn Spieler des SV Untermeitingen unterwegs sind, wird auch ein kleines Spässchen gemacht. Jakob testete eine neue Kopfbedeckung. Steht ihm gut, als Gartenzwerg kann man Ihn in durchaus in den Vorgarten stellen.

Gartenzwerg

[2010]  [2012] [top]